Weißer Schokoladenkuchen mit Äpfeln

Mittwoch, 13. November 2013


Immer wenn ich nach Hause fahre um meine Eltern zu besuchen und sich dann die Frage stellt, was Dami denn Schönes backen könnte, darf ich grundsätzlich nicht meinen Dad um Rat fragen. Da wir selber zahlreiche Apfelbäume im Garten stehen haben und das gute Zeug ja nicht verderben darf, muss am besten in jedem Kuchen mindestens ein Apfel wiederzufinden sein. Als ich mich dann, aus Liebe zu meinem Vater, (nicht, dass ihr auf die Idee kommt, ich würde keine Äpfel mögen - nur irgendwie ist Apfelkuchen immer so "langweilig", dachte ich) auf die Suche nach einem leckeren Rezept machte, entdeckte ich diese Köstlichkeit auf dem Blog von Fräulein Klein. Reichlich Äpfel (Papa ist glücklich) uuuund mit Schokolade (damit wäre auch ich zufriedengestellt). Also machte ich mich ans Werk und tadaaaaa: Da ist er. Der weiße Schokokuchen mit Äpfeln oder auch der Apfelkuchen mit weißer Schokolade. Worauf man eben mehr Wert legt :)

PS: Für alle die sich wundern, dass im Hintergrund  noch so schöne Herbstblätter zu sehen sind - die Bilder sind vor dem alles-verwüstenden-Sturm entstanden.

Rezept für eine 26er-Form:
1, Schokolade im Wasserbad schmelzen.
2. Butter und Zucker schaumig schlagen.
3. Eier hinzugeben. Mark der Vanilleschote auskratzen und ebenfalls unterrühren.
4. Schokolade unter den Teig geben und gut mischen. Ebenso das Mehl, die Mandeln und das Backpulver.
5. Kardamon, Zimt und Milch hinzugeben. Den Teig noch einmal gut mischen.
6. Backform einfetten und den Teig hineingeben.
7. Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in Streifen schneiden. Leicht in den Teig hineindrücken. Ihr könnt euch selber ein Muster aussuchen ;)
8. Bei 180°C ca. 50 Minuten backen. Unbedingt eine Stäbchenprobe machen um zu schauen ob der Teig innen noch flüssig ist.

Quelle: Fräulein Klein